Wifesharing & Cuckold Forum
Wifesharingclub ist die Community für Wifesharer und Cuckolds.

Das größte Forum für Wifesharer, Cuckolds und Lover

WSC-Supporter werden

Zurück   Wifesharing & Cuckold Forum > Wifesharingclub > Cuckold Extrem

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.12.2006, 12:22   #11
BiVi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ein sehr interessantes Thema und vor allem eine sehr interessante "Geschichte"! Ich denke mal, diese Form, die Ihr gewählt habt, ist die einzig sinnvolle, weil auch richtig gut durchdachte.

Ich gratuliere Euch, dass es letztlich doch noch funktioniert hat und Ihr den gewünschten Elternfreuden entgegen seht .

Ich finde, das ist genau die richtige Einstellung, dass man, wenn man sich sonst ohnehin künstlich (also von einem Anderen) befruchten lassen müsste, man die Befruchtung auch auf für alle Beteiligten angenehmere Art und Weise haben kann. Optimal das Ganze, wenn man den leiblichen Vater dann eh aus den Augen verliert, da alles andere wohl nur für unangenehme Begleiterscheinungen und Probleme sorgen würde. Und selbst wenn das Kind doch irgendwann mal Wind davon bekommen sollte (etwa weil man der Meinung ist, es ihm nicht länger verheimlichen zu können), so denke ich, dass es -vorausgesetzt es hat das entsprechende Alter- dafür Verständnis hat, wenn die Eltern sich eine Alternative überlegt haben, wie sie ein Kind bekommen können.

Könnte mir auch gut vorstellen, eine Fremdschwängerung durchzuführen, wenn ich für ein Paar dafür in Frage käme. Aber es wäre mir dann auch wichtig, dass man sich in den entscheidenden Punkten einig ist.
  Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.12.2006, 03:44   #12
Feuertanz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sicher strittig, aber...

Ein Thema, das sicher recht strittig ist und zwar zu Recht... denn, was ist mit dem Kind... wird es als zusätzliches Produkt der ausgelebten Phantasien und nicht als gemeinsam gewünschter Traum von familieren Glück gesehen...?

All den Kritikern möchte ich mal eines vor Augen halten: Es gibt genug Kinder, die nur als Unfall, als Last gesehen werden...
Bei einem echten Cuckold wird das Fremdkind immer genau so verehrt, wie seine beiden Erzeuger und entsprechend der ganzen Dreiecksbeziehung als Teil ganzen Familie... Für Euch setze ich Familie mal als: "familie" extra in Anführungsstriche, denn Ihr werdet nie kapieren, daß auch eine verletzende Frau, der zugehörige Cuckold und der Lover zusammen mit resultierendem Kind eine Familie glücklich und zum Kindeswohl bilden können...

Ignorante Spinner... was macht Ihr eigentlich auf diesen Seiten ???
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2007, 20:26   #13
Eheglied
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard fremdschwängerung

ihr werdet lachen, aber meine alte wurde als sie 22 war von einer affaire geschwängert, heut ists mir egal, hab keine gefühle mehr für die alte, aber damals wars die hölle, auch die zeit davon als sie mit dem typ zusammenwar obwohl wir schon 5 jahre zusammen waren
  Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 22:35   #14
lars27ffm
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn eine Fremdschwängerung von alle gewollt ist kann das was total geiles seien für die frau genauso wie für die beiden männer :-) Also ich wäre auch für sowas zu begeistern auch wenn dort einige rechtliche fallstricke lauern.

lg Lars
  Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 04:28   #15
MD1982
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

also wenn man hier teilweise liest dass viele den Gedanken einer Fremdschwängerung geil finden und sich gerne als Besamer zur Verfügung stellen, solange es rechtlich keine Probleme gibt, dann stellen sich mir die Haare zu Berge, da ich mich ernsthaft Frage ob diese Personen überhaupt wissen und verstehen was eine Dreierbeziehung mit einem Wifesharer- bzw. Cuckoldpaar bedeutet.

Zum einen sei mal direkt gesagt dass ein Wifesharer selber nicht wirklich den Gedanken hat seine Frau fremdschwängern zu lassen, wenn doch, geht das schon deutlich eher in die Cuckoldschiene. Darüber hinaus sollte man vielleicht bedenken, dass eine Schwangerschaft im Idealfall aus einer tiefergehenden Bindung zwischen Lover und Ehefrau und allgemein einer tiefergehenden auf Vertrauen und Zuneigung basierenden Beziehung zwischen Ehepaar und Lover entstehen sollte und ein Ausdruck der Verbindung untereinander darstellen sollte.

Für Paare die allerdings meinen dass dies eine nette Abwechslung ist und einen besonderen Kick darstellt, die sollten lieber einen Gangbangorganisieren wo jeder mal darf. Sorry aber ich denke eine Fremdschwängerung sollte auch hier aus Zuneigung und Vertrauen zueinander und der Gewissheit etwas von Dauer gemeinsam zu haben hervorgehen, auch wenn da sicherlich die väterlichen Rechte und Pflichten stets bei Ehemann liegen werden (da er der Ehemann ist wird ihm automatisch die Vaterschaft zugesprochen).

Von "einfach mal so ein Kind zu zeugen" halte ich ehrlich gesagt wenig. Wenn dann ist so eine Fremdschwängerung doch das bekannte I-Tüpfelchen auf einer wunderbaren Dreierbeziehung und sollte nicht nur das Ergebnis überschäumender Hormone sein.

Liebe Grüße
Karsten
  Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2007, 13:57   #16
mologo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Fremdschwängerung

Prinzipiell gibt es unsererseits nichts gegen Fremdschwängerung.

Meine Freundin und ich wollen auf jeden Fall ein bis zwei eigene Kinder, danach noch eines Fremdschwängern lassen.

Das dritte Kind sollte wegen der Gesundheit sowieso (bestenfalls) andere Gene besitzen so unsere Informationen. Wir finde hier nichts abwägig dabei.

Dieses Thema wird in unserer Gesellschaft als Unding behandelt doch paradoxer Weise sprechen die Zahlen der Kuckuckskinder eine eindeutige Sprache. Grunsätzliche Monogamie gibt es nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2007, 15:35   #17
nofake
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auch ich finde, dass Fremdschwängerung eine sehr erregende Phantasie ist, aber eben auch eine Phantasie. Wenn man es in die Tat umsetzt, wird vieles ungemein komplizierter. Natürlich kann man, wenn man damit keine Skrupel als Mann hat recht einfach umgehen. Man geht hin, schwängert die Dame und sieht sie nicht wieder. Ich allerdings hätte da so ein paar Probleme damit, wenn ich wüßte, irgendwo läuft ein Kind von mir rum, welches ich weder kenne noch irgendwelchen Einfluss drauf habe. Da bin ich dann wohl zu besitzergreifend für.
Steht man aber zu dem Kind und hat Kontakt, da ist es dann auch nicht ein einfach. Zahlt man für das Kind oder nicht? Was wenn der Cucky es sich irgendwann anders überlegt? In wieweit kann man bei der Erziehung mitreden? Wie erklärt man dem Kind wenn es etwas älter ist die doch eher ungewöhntliche Familiensituation.
Im Grunde finde ich, ist es eine Phantasie, die auf dem Rücken des Kindes ausgetragen wird. Sollte das der Fall sein, wäre es sehr unfair, dass ein Kind das ausbaden muss, was drei Erwachsene als Befriedigung einer Phantasie angefangen haben!
  Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2007, 01:15   #18
Irpfel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard fremdschwängern

Hallo, ich bin seit 8 jahren verheiratet,
meine frau hat einen sohn mit in die ehe gebracht, der vater ist bekannt.
wir betreiben fast von anfang an wifesharing, ich habe derzeit status C2.
unsere tochter 4, könnte theoretisch von mir sein, wahrscheinlicher ist allerdings, dass es einer unserer lover war.
ich liebe die kleine und möchte sie nie hergeben.
alle wissen dass sie in betracht kommen es hat aber noch keiner anspruch angemeldet.
gruß irpfel
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 13:06   #19
Dove
WSC Frischling
 
Registriert seit: 30.05.2007
Ort: im Süden
Beiträge: 3
Standard Gewollt oder ungewollt

Meine Frau fickt alle zwei Wochen mit Ihrem Lover.
Sie Verhütet mit dem Verhütungspflaster, also ohne Gummi.
Die Wirksamkeit des Verhütungspflasters (Pearlindex) ist NICHT 100%... also ein Restrisiko bleibt, auch wenn bei uns eine Schwängerung nicht geplant ist.
Dove ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 19:06   #20
JoPer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kann nur positives berichten ...

Als Neuling im Forum ... aber als alter Lover ... kann ich nur berichten dass es eine ungemein scharfe Sache für mich war die ehefrau zu schwängern.
Ist wirklich lang her. Er war ein C3 und wir waren bis nach der schwangerschaft zusammen. Habe heute noch Kontakt mit den 3en und es hat NIE auch nur den Hauch einer Misstimmung gegeben. Sie war/ist unheimlich stolz auf unseren Sohn und von Ihm weis ich das er es besonders mag die Vaterrolle für meinen Sohn auszufüllen. War möglicherweise ein Sonderfall ... geniese es aber immernoch
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.